Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

zusammen mit unserer Tochter, der BSK Immobilien GmbH, möchten wir heute zum ersten Mal, den ein oder anderen Gedanken rund um die Immobilie mit Ihnen teilen, die Immobilie neben dem Eigennutz als Kapitalanlage beleuchten und Sie herzlich zu unseren Immobilienbewertungstagen vom 24. Mai bis 28. Mai 2021 einladen. Wir hoffen, Sie finden viel Freude beim Lesen. Herzlich gern senden Sie uns ihr Feedback, an infobsk-immobiliende.

Der Blick auf unsere Stadt ist weiterhin gespalten. Nach wie vor befindet sich die Stadt im Spannungsverhältnis zwischen Bedarfen und der tatsächlichen Realität. Der Mietendeckel, der zum 15.04.2021 gekippt wurde, das Aufteilungsverbot, Milieuschutz, um nur einige Aspekte aufzugreifen, machen es Investoren, Eigentümern und Mietern nicht leicht, die Balance in Berlin zu finden.

Berlin benötigt dringend bezahlbaren Wohnraum, um den Zuzug in die Stadt weiter zu ermöglichen. Wir benötigen den Dialog aller Partner, um die Vielfalt der Stadt nicht zu gefährden. Es braucht weitere ausgewiesene, bebaubare Flächen um bezahlbaren Neubau zu realisieren. Zudem muss sich das Investitionsklima wieder erhöhen, um auch die derzeitige Substanz der Stadt weiterhin zu sichern und langfristig zu entwickeln.

Wir sind sehr zuversichtlich und gehen von einer stabilen, tendenziell positiven Entwicklung im Bereich Wohnen aus. Es ändern sich schlichtweg Bedarfe, ein Arbeitszimmer, ein eigener Garten, die Verbindung kurzer Wege zwischen Privatem und Firma, Ruhe im Tun zu finden, sind heute stärkere Suchkriterien als noch vor einem Jahr. Die Pandemie hat die Sicht auf die Immobilien, auf Eigentum und dessen Wert gewandelt. Im Bereich der Gewerbeimmobilien sieht es ganz anders aus. Insbesondere durch die Corona-Pandemie hat sich die Arbeitswelt verändert. Menschen arbeiten vermehrt von zu Hause und die Politik überlegt das Recht auf Homeoffice gesetzlich zu verankern. Flächen werden frei. Hier benötigt es eine kompetente Antwort der Wirtschaft in enger Abstimmung mit der Berliner Stadtentwicklung. Die Bereiche Handel und Hotel haben zudem schwere Einbußen erlitten, hier wird es einige Zeit brauchen, bevor hier Normalität einkehrt, gleichwohl gehen wir auch hier von einer Normalisierung, wenn auch über Jahre aus.

In unserem Newsletter wollen wir Sie aber auch in mögliche Invstitionsmodelle und deren Rahmenbedingungen mitnehmen, einen Blick auf die Berliner Immobiliepreise legen und gern auch einen Impuls für ein interessantes Kaufangebot unterbreiten. Nun aber, viel Freude beim Lesen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.

Thilo von Leupoldt - Direktor Mobile Beratung Berliner Sparkasse und Jens Haupt - Geschäftsfüher BSK Immobilien GmbH

 

 

Berliner Immobilienpreise steigen deutschlandweit am stärksten

Steiler Anstieg der Kaufpreise für Wohnungen in Berlin: plus 12,4 Prozent meldet „Immoscout“, deutlich mehr als der Landesschnitt von 9,4 Prozent

In Berlin wurden Grundstücke und Immobilien im Wert von 18,2 Mrd. Euro gehandelt. Nach dem Rekordjahr 2019 ist das ein Umsatzeinbruch von 15%. Corona und Mietendeckel wirkten nur im ersten Halbjahr 2020 als Umsatzbremse, danach stiegen die Preise erneut an. Die Bodenrichtwerte stagnierten, außer beim Bauland von Ein- und Zweifamilienhäusern hier ist ein Anstieg von 20% zu verzeichnen.

Hier gehts zum kompletten Artikel

Das erste Mal in Immobilien investieren

Mit dem Kauf von Wohneigentum und der anschließenden Vermietung der Immobilien lässt sich ein monatlicher Cashflow erwirtschaften, doch der Schritt zum Eigentümer will gut geplant sein. In diesem Artikel lesen Sie praktische Tipps für Neulinge im Immobiliengeschäft, die ihre erste Immobilie kaufen wollen.

Weiterlesen

 

Full-Service-Immobilie Krautstrasse

1-Raum Appartements der Extraklasse

Wie lebt und arbeitet man heute in einer Großstadt? Die vollmöblierten Appartements im Quartier fajo sind ideal für Singles und Pendler, die urbanes Leben, Komfort und Moderne miteinander kombinieren möchten. Konsequent durchdachtes Interior-Design und funktionelles

Mobiliar runden das ganzheitliche Gestaltungskonzept der Design-Firma Belform aus München ab. So auch die Bäder, welche mit bodengleichen Duschen, modernen Waschtischen, Spiegeln und soliden Armaturen ausgestattet werden.
 

Beispielrechnung für die Bruttomietrendite Krautstraße 30 in Berlin - ETW Nr. 1.15:

231.235,00 Euro Kaufpreis + 25.572,00 Euro Nebenkosten = 256.807,00 Euro
angenommene Nettokaltmiete pro Jahr = 5.522,70 Euro
5.522,70 Euro / 256.807,00 Euro x 100 = 2,15 Prozent Bruttomietrendite

 

Alle Details zum Neubauprojekt: Broschüre Krautstrasse

Für weiterführende Informationen stehe ich Ihnen bzw. die Kollegen der BSK Immobilien zur Verfügung.

 

HomeFox - Das digitale Planungstool für Ihr Immobilienprojekt

Vorhaben rund um die eigene Immobilie gehören bekanntlich zu den aufwändigsten Projekten – besonders für Instandhaltung und Renovierung braucht man Wissen, Budget und oft auch starke Nerven. Mit einer Kooperation unterstützen wir Sie. Die webbasierte Projektmanagementsoftware „HomeFox“ bietet Ihnen nützliches Wissen und hilfreiche Tools, um Ihre Immobilienprojekte erfolgreich zu meistern.

Planen Sie jetzt Ihr nächstes Immobilien-Projekt: online und kostenlos!

Bewertungstage für Immobilieneigentümer 24.-28.05.2021

Kennen Sie den Wert Ihrer Immobilie?

Es gibt viele Gründe seine Immobilien bewerten zu lassen. Gute Informationen sind Gold wert - profitieren Sie daher in der Immobilienbewertungswoche und sparen Sie Zeit - denn während des Aktionszeitraums bündeln wir das Experten-Know-how für Sie. Vom 24.-28.05.2021 nehmen sich die Kollegen der BSK Immobilien und ich uns Zeit eine persönliche Preiseinschätzung für Ihre Immobilie zu erstellen und alle Frage rund um das Thema Immobilie zu beantworten.

Die Terminvereinbarung erfolgt ganz unkompliziert. Am einfachsten geht es per Telefon oder Sie schreiben mich direkt per Mail an.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!