Bestellerprinzip

Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser

Das Gesetzt tritt am 23.12.2020 in Kraft und gilt nur, wenn der Käufer als Verbraucher handelt. Das trifft zum Beispiel zu, wenn er für sich selbst ein Eigenheim erwirbt. Ziel des Gesetzes ist, private Käufer von Wohnimmobilien von Kaufnebenkosten zu entlasten.
Durch die Neuregelungen wird die Vereinnahmung einer Verkäufercourtage auch in den Regionen legitimiert, in denen die Zahlung einer Courtage durch den Verkäufer bislang unvorstellbar oder zumindest unüblich war.

Sabrina Pretzel, Geschäftsführerin BSK Immobilien:

„Schnell sein kann sich in diesem Jahr noch richtig lohnen! Durch die Verabschiedung des sogenannten Bestellerprinzips wird die Maklercourtage in Zukunft fair zwischen Käufer und Verkäufer geteilt. Verkauft ein Eigentümer dieses Jahr noch seine Immobilie über uns, spart er hierdurch in der Regel 3,48 % Maklercourtage. Bei durchschnittlichen Verkaufspreisen von ca. 400.000 € können hier schnell ca. 14.000 € gespart werden.
Das Thema Immobilien ist nach wie vor eines der Topthemen in dieser Stadt und gehört in nahezu jedes Kundengespräch. Ob als Kapitalanlage oder zur Eigennutzung – die BSK Immobilien steht Ihnen zu allen Themen rund um das Thema Immobilienvermittlung jederzeit zur Verfügung.“

Unsere Kunden können sich sicher sein, dass wir sie als bester Bankenmakler Berlins stets mit hoher Qualität beraten.

Prüfen Sie mit unserem Preisfinder den Wert Ihrer Immobilie.

Mit ein paar Klicks erhalten Sie schnell und kostenlos eine zuverlässige Beurteilung.

Probieren Sie es jetzt aus!